Publikationen des Heimatvereins Visbek e.V.

Der Heimatverein hat laut Satzun u.a. die Aufgabe der

„Erforschung und Pflege heimatlicher Geschichte, der Kultur, Sitten und Gebräuche. Das Erforschte soll in Wort und Bild dokumentiert und veröffentlicht werden.“

Dieser Zielsetzung folgend, wurden seit der Gründung bereits zahlreiche heimatkundliche Werke, Chronikbände und ab 1970 der „Visbeker Auskündiger" (ab 1995 als Jahresheft) erarbeitet und veröffentlicht.

Bei der Herausgabe ihrer Orts- oder Vereinschronik werden die Ortschaften und Vereine in der Gemeinde ebenso unterstützt wie bei Jubiläen.

Eine Auswahl der erschienenen Werke wird hier präsentiert:

För pläseierlicke Stünn`

Heinz Scheele, Mitglied in den Heimatvereinen Visbek und Barßel, ist bekannt durch seine aktive Heimatverbundenheit und seinen unermüdlichen Einsatz zum Erhalt der Plattdeutschen Sprache aber auch als Autor diverser Bücher und Schriften, z.B. „Porträt einer Kaufmannsfamilie aus dem Oldenburger Münsterland“, Familiensaga „Vergangenheit eine Zukunft geben“, „Lingua-Saxonica Niederdeutsch-Plattdütsch“, Wörterbuch „Plattdeutsch in der Alten- und Krankenpflege“ uvm.

Mit seinem neuen Buch „För pläseierlicke Stünn`“ möchte Herr Scheele im Alter von 87 Jahren seine „aktive Kariere“ als Mitarbeiter in Heimatvereinen und als Autor beenden.

Auf ca. 100 Seiten hat er besinnliche, informative und humorvolle Kurzgeschichten, einige Gedichte und Gebete, sowie bekannte Volkslieder zu Papier gebracht.

In seinen Erzählungen sind alle Lebensbereiche vertreten. Es geht um Erlebnisse  aus dem Alltag auf dem Lande, aus der Kinderzeit und Schule, beim Gericht, beim Doktor oder auf dem Bauernhof.

Vieles ist autobiographisch, der Autor berichtet über das Brauchtum in seiner Südoldenburger Heimat, mit der er sich sehr eng verbunden fühlt. Vor allem aber kommt eines nicht zu kurz: der typisch trockene, norddeutsche Humor.

Das garantierte Lesevergnügen wird bereichert durch zahlreiche Zeichnungen der Künstlerin Monika Lehmkuhl aus Oldenburg.

För pläseierlicke Stünn` ist ein repräsentatives Buch in Plattdeutsch, das man immer wieder zu verschiedenen Anlässen gerne zur Hand nimmt und welches zum Lesen, zum Vorlesen und Singen animiert.

Das Buch kann beim Heimatverein Visbek e.V. für den vom Autor subventionierten Preis von 5,00 € bei Selbstabholung bzw. für 8,00 € per Postversand erworben werden. Den Erlös spendet der Autor zu 100 Prozent dem Heimatverein Visbek für seine ehrenamtliche Arbeit für Heimat und Kultur.

Das Heimathaus an der Rechterfelder Str. 1, 49429 Visbek, ist immer donnerstags von 17-19:00 Uhr geöffnet. Bestellungen werden auch per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch werktags vormittags unter 04445 988985 entgegengenommen.

An der Buchvorstellung am 11. Mai im Café Bremer Tor nahmen u.a. Ingka und Heinz Scheele (vorne) sowie (hinten, v.l.) der stellvertretende Bürgermeister Antonius Mönnig, Gisela Lünnemann vom Heimatbund Oldenburger Münsterland und der Vorsitzende des Heimatvereins Visbek, Manfred Gelhaus, teil.

Foto: Bernd Gerwanski, VEC-News

Buckdeckel

Neuer Visbeker Bildband im Heimathaus erhältlich

Der Heimatverein hat erneut ein wichtiges Projekt vollendet. Ein neuer Bildband (153 Seiten, 326 Farbfotos) mit dem Titel: „Die Gemeinde Visbek im Oldenburger Münsterland“ ist ab sofort im Heimathaus, Rechterfelder Str. 1, werktags von 09 – 12:00 Uhr und Donnerstag von 17 – 19:00 Uhr erhältlich. Dann können auch die vorbestellten Bücher abgeholt werden. Nachdem der bisherige Visbeker Bildband „Visbek und seine Bauerschaften- Impressionen einer dynamischen Gemeinde“ (von 2012) schon seit längerer Zeit vergriffen war, schlug die Gemeinde dem Heimatverein vor, einen neuen Bildband vorzubereiten und herauszugeben. Ein Bildband-Team hat seit 2021 über ein Jahr lang zahlreiche Fotos (u.a. Luftbilder) in der Gemeinde generiert, anschließend gesichtet und ausgewählt.

Im Vorspann werden zunächst prähistorische „Zeitzeugen“ und die Geschichte der ältesten Gemeinde des Oldenburger Münsterlandes, einschließlich der besonderen Rolle von Abt Gerbert Castus von Visbek im Überblick vorgestellt. Wie sich die Gemeinde Visbek im Jahrzehnt seit 2012 entwickelt und auch im Ortsbild nachhaltig verändert hat, wird mit Chronikeintragungen der Dekade bis 2021 belegt und mit ausgewählten Fotos bis 2022 dokumentiert.

Bei der Auswahl der Bilder hat das Team zunächst öffentliche Gebäude und Anlagen in der Gemeinde berücksichtigt; ebenso Betriebe, Firmen und Unternehmen. Vollständigkeit war dabei leider nicht möglich. Nicht zuletzt werden Menschen -Jung und Alt- vorgestellt; Im neuen Buch sind auch viele Personen, insbesondere als Mitglieder in den Vereinen in der Gemeinde, zu sehen.

Foto:

Titelseite des neuen Bildbandes: „Die Gemeinde Visbek im Oldenburger Münsterland“,

Hrsg.  Heimatverein Visbek e.V.

Der neue Bildband kostet 18,00 Euro. Angeboten werden ebenfalls der Visbeker Auskündiger, Chronikbände und weitere Veröffentlichungen des Heimatvereins Visbek e.V.

Die Visbeker „För Dit un Dat“ - Gutscheine können hier vor Ort eingelöst werden.