2019

Schülergruppe der Benedikt-Schule pflanzte eine Flatterulme, Baum des Jahres 2019

-Bürgermeister Gerd Meyer lobte bewährte Visbeker Tradition zum „Tag des Baumes“-

Zum „Tag des Baumes“ (25. April) haben Schüler/innen der Klasse 7 c der Benedikt-Schule mit Biologie-Lehrerin Martina Siemer-Thole am Freitagvormittag (26.04.) den „Baum des Jahres“, eine Flatterulme (bot. Ulmus laevis) gemeinsam gepflanzt.

Schulleiter Dietmar Seide begrüßte im Arboretum der Schule namentlich Bürgermeister Gerd Meyer, Martin Büssing und Manfred Gelhaus vom Heimatverein sowie Maria Müller und Heinz Hanken vom NABU. Der Schulleiter erinnerte an die Bedeutung der Bäume besonders für das Klima und erwähnte auch, dass schon der 31. Baum des Jahres bei der Benedikt-Schule gepflanzt werde. Bürgermeister Gerd Meyer lobte ebenfalls die bewährte Visbeker Tradition und betonte: „Das Pflanzen von Bäumen ist Zukunft“.

Die Biologie-Schülergruppe und Martin Büssing informierten anschließend über die Baumart Flatterulme. Der Baum bekam diesen Namen, weil seine buschigen Blüten bei Wind auffällig flattern. Großbäume in der Gattung der Ulmen wachsen bis zu 35 Meter hoch und können etwa 250 Jahre alt werden. Die raschwüchsige Flatterulme hat etwa neun Zentimeter lange, asymmetrisch gezackte Blätter. Das Ulmenholz, auch Rüster genannt, ist gut geeignet für massive Möbel und im Treppenbau. Forstleute und Städteplaner möchten den Baum des Jahres 2019 gern als Stadtbaum einführen, da es in vielen Parks auch wassergeprägte Bereiche gibt, wie im Visbeker Dorfpark („Pastors Wisk“).

Nachdem die stattliche Flatterulme sachgerecht gepflanzt war, sorgten der Schulleiter Dietmar Seide und fleißige Schüler/innen für das notwendige Begießen. Aus den Wolken über Visbek kam zusätzlich lange ersehnter Regen. Ein „Steckbrief“ der Flatterulme steht auf einer Info- Tafel unter dem Baum. Der Heimatverein Visbek belohnte den Einsatz der tatkräftigen Schülergruppe und ihrer Lehrerin sowie von Hausmeister Christian Zurborg und alle Gäste mit leckerem Butterkuchen und Getränken. B.K.

Im Arboretum bei der Benedikt-Schule nach der Pflanzaktion: die Schülergruppe der Klasse 7c (Biologie) mit Lehrerin Martina Siemer Thole, Schulleiter Dietmar Seide, Bürgermeister Gerd Meyer, Vertreter des Heimatvereins und des NABU.       -kop-