Aktuelles

Donnerstag, 13.12.2018, 19.00 Uhr, Heimatstuben
Übersetzen von Schriften in Altdeutsch/Sütterlin
Mittwoch, 28.11.2018, 17.00 Uhr, Bücherei St. Benedikt
Vorlesenachmittag
Mittwoch, 21.11.2018, 19.00 Uhr, Heimatstuben
Familienkundlicher Arbeitskreis
Freitag, 23.11.2018, 19.00 Uhr, Pfarrheim
Froulüe backt tau Wiehnachten
Sonntag, 18.11.2018, 14.00 Uhr, Haus der Bildung und Familie
7. Tag der Archäologie
Sonntag, 14.10.2018, 13:00 - 18.00 Uhr - Heimathaus
Tag der offenen Tür

2018

Ess-Kastanie, „Baum des Jahres 2018“, bei der Benedikt-Schule Visbek gepflanzt.

-Schulleiter Dietmar Seide dankte Gemeinde und Heimatverein für 30. Baum im Arboretum-

Eine Ess-Kastanie (bot. „Castanea sativa“) haben Schüler/innen der 7. Klassen der Oberschule mit Schulleiter Dietmar Seide, Lehrerin Roxana Sabou, Bürgermeister-Stellvertreter Antonius Mönnig, Martin Büssing, Franz-Josef Debbeler, Norbert Varnhorn und Bernd Schlarmann (alle Heimatverein) am Freitagvormittag gepflanzt. Schulleiter Seide begrüßte im Arboretum der Benedikt-Schule die Schülergruppe (Biologie) sowie die Vertreter von Gemeinde und Heimatverein und erklärte: „die Ess-Kastanie ist hier bereits der 30. Baum, der alljährlich zum „Tag des Baumes“ (25. April) von der Schule gepflanzt wird“. Dietmar Seide zollte seinem Vorgänger Martin Büssing, der Gemeinde und dem Heimatverein Visbek Dank für die Unterstützung der Aktion. Die jungen Bäume hat stets Gärtnermeister Manfred Bramlage, Siedenbögen, zur Verfügung gestellt.

Lehrerin Roxana Sabou hatte im Fach Biologie mit den Schülerinnen und Schülern einen informativen „Steckbrief“ für die Ess-Kastanie erarbeitet. Die Baumart ist verwandt mit Buchen und Eichen und kann etwa 30 Meter hoch und mehrere hundert Jahre alt werden. Die Ess-Kastanie oder Edelkastanie ist ein sommergrüner Baum, der stärkereiche Nussfrüchte bildet. Der Blattaustrieb erfolgt Ende April bis Anfang Mai; nach einigen Jahren bildet sie im Juni Blätter, die aussehen, wie 20 Zentimeter lange Weidenkätzchen und entweder männlich oder weiblich sind. Die glutenfreien Früchte der Ess-Kastanie, „Maronen“, werden vor allem in unseren Weinanbaugebieten geerntet; geröstet sind sie eine beliebte Delikatesse.

Die Jungen und Mädchen der Benedikt-Schule sorgten nach dem sachgerechten Einpflanzen auch fürs „Angießen“ des Baumes. Eine Info-Tafel mit ausgewählten Angaben wurde neben der jungen Ess-Kastanie platziert. Die Schüler/innen: Carsten Lübbehusen, David Bruns, Linda Albers, Louisa Meyer, Lilly Suing, Malte Johannes, Melanie Kohl, Marie Kollhoff und Marie Suing werden den Baum sicher auch in weiteren Schuljahren betreuen. B.K.

Foto: Baumpflanzung im Arboretum bei der Benedikt-Schule (v. l.): Lehrerin Roxana Sabou mit der Schülergruppe und Schulleiter Dietmar Seide: (von r.) sowie Vertreter von Gemeinde und Heimatverein als Gäste. -Franz-Josef Debbeler-