Aktuelles

Samstag, 21.07.2018, 14.00 Uhr, Rathausplatz
Varenescher Teiche (36 km)

2017

Schülergruppe der Benedikt-Schule Visbek und Heimatverein pflanzten eine Fichte

Bürgermeister-Stellvertreter Antonius Mönnig lobte die schöne Tradition zum „Tag des Baumes“

Schüler/innen der Oberschule, Jahrgang 7 (a-c), mit Lehrerin Elisabeth Rietkötter haben am Freitagvormittag im Arboretum (Baumgarten) bei der Benedikt-Schule eine Fichte (bot. „Picea abies“), den Baum des Jahres 2017, gepflanzt. Mit Unterstützung vom Heimatverein wurden dort alle vom Kuratorium „Baum des Jahres“ (seit 1989) nominierten Bäume jeweils zum „Tag des Baumes“ (25. April) gepflanzt und mit einer Info-Tafel versehen.

Schulleiter Dietmar Seide begrüßte mit den Jugendlichen auch Bürgermeister-Stellvertreter Antonius Mönnig, Vorsitzenden Manfred Gelhaus, Martin Büssing, Christa Kalvelage und Franz-Josef Debbeler, alle Vorstand des Heimatvereins sowie Manfred Mählmann, Endel, vom NABU Visbek. Die Anwesenden erfuhren von Seide eine Sinngebung für den Tag des Baumes; der Schulleiter dankte der Gemeinde für konkrete Unterstützung. Bürgermeister-Stellvertreter Antonius Mönnig lobte die Benedikt-Schule und den Heimatverein für die schöne Tradition, alljährlich den Baum des Jahres zu pflanzen.

Martin Büssing, Biologe und ehemaliger Schulleiter, erläuterte die Bedeutung der Bäume und Pflanzen für die Sauerstoff-Produktion und erwähnte auch das gelungene Projekt Arboretum in Visbek. Nach dem sachgerechten Einpflanzen der jungen Fichte verlasen die Mädchen und Jungen noch einen informativen „Steckbrief“ dieser Baumart und sorgten fürs „Angießen“. Die Gewöhnliche Fichte ist in Deutschland mit einem Anteil von 26 Prozent die am stärksten verbreitete Baumart. Wegen der vielseitigen Verwendbarkeit des Holzes ist sie der „Brotbaum“ der Forstwirtschaft. Die Fichte kann eine Höhe bis 50 Meter erreichen und ein Alter von über 400 Jahren. Per Urkunde wurden dem Schulleiter und dem Vorsitzenden des Heimatvereins von den Jugendlichen die Übernahme der Patenschaft für den Baum des Jahres 2017 bestätigt. B.K.

Foto: Im Arboretum bei der Benedikt-Schule pflanzte eine Schülergruppe in Anwesenheit von Schulleiter Dietmar Seide (v.l.) und Bürgermeister-Stellvertreter Antonius Mönnig (v. r.) und einigen Gästen eine Fichte, den Baum des Jahres 2017. -kop-