Aktuelles

Donnerstag, 14.12.2017, 19:00 Uhr, Heimatstuben
Sütterlin - übersetzen von alten Schriften

Tag des Baumes

Der Tag des Baumes geht auf Aktivitäten des amerikanischen Journalisten Julius Sterling Morton zurück, der 1872 einen „Arbor Day-Resolution“ – Antrag an die Regierung in Nebraska stellte, der binnen 20 Jahren in den ganzen USA angenommen wurde. An diesem Tag, ursprünglich der 10. April, werden traditionell Baumpflanzungen durchgeführt.

Der Baum des Jahres wurde am 27. November 1951 von den Vereinten Nationen beschlossen.

Der deutsche „Tag des Baumes“ wurde erstmals am 25. April 1952 begangen. Bundespräsident Theodor Heuss und der Präsident der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Bundesminister Robert Lehr, pflanzten im Bonner Hofgarten einen Ahorn.

Der Tag des Baumes wird jedes Jahr am 25. April mit Feierstunden begangen und soll die Bedeutung des Waldes für die Menschen und die Wirtschaft im Bewusstsein halten.

 

Pflanz einen Baum – und kannst du auch nicht ahnen,

wer einst in seinem Schatten tanzt – bedenke, Mensch, es haben deine Ahnen –

eh sie dich kannten, einst auch für dich gepflanzt.

Mit diesem Spruch begann Hans Coring die Anpflanzung bei der neuen Schule.

Anlässlich der 1150-Jahr-Feier findet in diesem Jahr der „Tag des Baumes“ am 02. Mai 1969 auf Wunsch des Heimatvereins in Visbek statt.

Veranstalter ist die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald.

Schirmherr ist als Präsident der Schutzgemeinschaft Eduard Haskamp (Oldenburg) Präsident des Niedersächsischen Verwaltungsbezirks Oldenburg.

Ausrichtung und Durchführung liegen beim Forstamtmann Hans Coring (Wiefelstede), dem Geschäftsführer der Schutzgemeinschaft.

Festplatz für die Baumfeier ist „Pastors Platz“ beim Pfarrheim in Visbek.

Unter den zahlreichen Ehrengästen:

Oberkreisdirektor Bitter, Schulrat Strodt, Graf Max von Merveldt, Bürgermeister Böckmann aus Langförden.

Die Festansprache hält Eduard Haskamp.

Zur Gestaltung des festlichen Rahmens dieser Baumfeier wirken mit der Musikverein Visbek unter Leitung von Hauptlehrer Georg Fortmann, die Jagdhorn-Bläsergruppe, die Volkstanzgruppe der Gerbertschule unter Leitung von Konrektorin Clara Hömmen und der Schulchor unter Leitung von Konrektor Johannes Bartels.

Nach der Feier erfolgte eine großangelegte Pflanzung am Rande von „Pastors Platz, auf „Pastors Hoff“ und bei der Weide „Pastors Wisk“.

Je einen „offiziellen Baum“ pflanzten Präsident Eduard Haskamp für den Verwaltungsbezirk Oldenburg, Bürgermeister Deeke für die Gemeinde Visbek, Vikar Kühling für die Katholische Kirche und Pfarrer Bergner für die Evangelische Kirche.

Es sind weit über 2000 Sträucher und Bäumchen, die im Rahmen „Tag des Baumes“ gepflanzt wurden.

Mit der Baumfeier verbunden ist eine Ausstellung in der Pausenhalle der neuen Schule. Es beteiligen sich zahlreiche Schulen aus dem Kreis Vechta mit Ausstellungsstücken, angefertigt im Zeichen-, Kunst- und Werkunterricht. Man sieht Holzschnitzarbeiten, Papierarbeiten, Bimssteinplastiken, Nistkästen und vieles mehr, angefertigt als Einzel- oder Klassenarbeiten.

Der Vorsitzende des Heimatvereins Visbek spricht Hans Coring Dank und Anerkennung aus für die hervorragende Durchführung der Feier und für das Geschenk an Visbek in Form großer Mengen an Sträuchern und Bäumchen.

(Auszug aus den Schriften zum Visbeker Jubiläumsjahr)