Aktuelles

Samstag, 21.07.2018, 14.00 Uhr, Rathausplatz
Varenescher Teiche (36 km)

Sonntag, 04.02.2018

„Volles Haus“ beim Visbeker Heimatnachmittag am Sonntag im Saal Dieckhaus

- Vorsitzender Manfred Gelhaus begrüßte zahlreiche Heimatfreunde und Ehrengäste -

Ein volles Haus begrüßte Vorsitzender Manfred Gelhaus am Sonntag beim Heimatnachmittag im Saal Dieckhaus. Mit zahlreichen Heimatfreunden aus der Gemeinde, Gruppen aus Langförden, Lutten und Goldenstedt, kamen auch Bürgermeister Gerd Meyer, Pfarrer Hermann Josef Lücker und Pfarrer em. Heinz-Werner Bittner. Der „Harmonika-Club“ Goldenstedt, geleitet von Ingrid Sadelfeld, sorgte für die musikalische Umrahmung und intonierte auch Volkslieder, die gemeinsam gesungen wurden.

Moderatorin Loretta Schlömer zitierte als Motto:“Goah mit Lachen dör dei Welt - dat kost`kien Geld“ und kündigte anschließend die Auftritte der Mitwirkenden an. Pfarrer Lücker wünschte in seinen Grußworten - zugleich für Pfarrer Wilfried Scheuer- eine positive Grundstimmung und Zusammenhalt in der Gemeinde. Bürgermeister Gerd Meyer dankte „dem Heimatverein als Schwergewicht“ im Namen von Rat und Verwaltung für seine Arbeit. Das „Historisch - Archäologische - Zentrum“ mit dem „Sachsenpferd“ soll am 04. Mai eröffnet werden, kündigte der Bürgermeister an.

Das neugebildete Jugendorchester der Musikvereine Ellenstedt, Rechterfeld und Visbek, geleitet von Henning Surmann, Rechterfeld, brachte „Dragonfire“ und weitere Musikstücke zu Gehör und erntete viel Beifall. Schülerin Jule Tönjes, Hagstedt, mehrfach im Wettbewerb Plattdeutsch-Lesen erfolgreich, beeindruckte auch im Saal Dieckhaus. Mechthild Tapken, Gerlinde Hake und Annette Schillmöller inszenierten: „Der bewegte Mann“. Dem gelungenen Sketch folgte ebenfalls von der Frauengemeinschaft St. Vitus um Bernadette Zurwellen präsentiert, ein toller Auftritt als „Pumpenorchester“ mit Dirigentin Ursula Tönjes, Erlte. Um eine Zugabe kamen die Frauen nicht herum. Anschließend beeindruckte die Tanzgruppe „Fröhlicher Reigen“ vom Andreas-Werk Vechta das Publikum im Saal.

„Ich singe, wenn der Tag erwacht“, lautete der Titel des ersten Liedes, gesungen vom Kinderchor St. Vitus, geleitet von Linda Hoge und musikalisch begleitet von Christian Hoge am Keyboard. Die Kinder erfreuten das Publikum im Saal auch mit ihrem Lied: „Singt mit uns!“, komponiert vom verstorbenen Kirchenmusiker Christian Heitkamp, Visbek. Der Kinderchor verabschiedete sich mit einem englischen Song als Zugabe.

Ortssprecher Georg Hermes, jun., Varnhorn, schilderte eine geführte Radtour durch die schöne Bauerschaft Varnhorn-Siedenbögen einschließlich Bullmühle. FC-Vorsitzender Klaus Muhle informierte über den 1975 geführten Verein und die beispielhafte Unterstützung des Andreas-Werkes Vechta und lud zum großen Turnier am 25. März ein. Alfred Kuhlmann, Ellenstedt, Amtsleiter im Rathaus Visbek und Vorsitzender im Plattdütsch-Kring des Heimatbundes, erzählte sehr beeindruckend plattdeutsche Geschichten. Mit gemeinsam gesungenen Volksliedern endete der harmonische Heimatnachmittag. BK